Loading...

Keine Pflegestufe/Pflegegrad oder falsch eingestuft?

Mehr als 70 % aller Pflegegutachten lassen sich fachlich widerlegen. Voraussetzung sind lediglich vorhandene Erfahrung sowie Sachverstand.

Pflegestufe durch Widerspruch!

Mit der Unterstützung durch unseren Experten erreichen mehr als 90 % unserer Kunden in deren Widerspruchsverfahren eine korrekte Pflegestufe/Pflegegrad mit den gerechtfertigten Leistungen der Pflegekasse.

Der Widerspruch wurde bereits abgelehnt?

Ein abgelehnter Widerspruch ist noch kein verlorenes Widerspruchsverfahren!

Erfolg beim Widerspruchsausschuss!

Die unabhängigen Pflegesachverständigen (w/m) vom Bundesweiten Pflegenetzwerk erstellen eine pflegefachliche Stellungnahme zur ergänzenden Verwendung gegenüber dem Widerspruchsausschuss und überzeugen auch dabei mit Erfolg!

Gerechte Leistungen durch Widerspruch!

In den letzten Jahren scheint die Unabhängigkeit im Pflegesystem immer mehr abhanden gekommen zu sein. Es scheint so, als hätten die Pflegekassen alle Beteiligten fest im Griff und niemand scheint sich dagegen aufzulehnen. Doch es gibt eine Lösung: Wehren Sie sich mit einem Widerspruchsverfahren und vertrauen Sie auf die pflegefachliche Erfahrung unserer unabhängigen Pflegesachverständigen!

Erhalten Sie durch einen erfolgreichen Widerspruch gerechtfertigte Leistungen!

Durch einen erfolgreichen Widerspruch erhalten Sie endlich die gerechtfertigten Leistungen, die Ihnen zustehen!

Das Bundesweites Pflegenetzwerk übernimmt dabei den pflegefachlichen Teil, von der unabhängigen Bewertung der Pflegesituation bis zum fachlichen Gegengutachten.

  • Kein Risiko
    Wir übernehmen das Erfolgsrisiko!

  • Kein Interessenkonflikt
    Wir vertreten ausschließlich Ihre Interessen und erhalten keine Fördermittel der Pflegekassen.
  • Frei und unabhängig
    Wir müssen keinem Träger und keiner staatlichen Stelle Rechenschaft ablegen und sind ausschließlich für die Interessen von Betroffenen tätig.
  • 90 Prozent Erfolgsaussicht
    Unsere unabhängigen Pflegesachverständigen erreichen diese Erfolgsquote.
  • Wir kennen uns aus
    Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen, heißt es. Und so ist es auch bei uns. Die Pflegesachverständigen im bundesweiten Pflegenetzwerk unterstützen Pflegebedürftige seit 1998 pflegefachlich in deren Widerspruchs- und Klageverfahren.

  • Schnelle Bearbeitung
    Ein ausreiftes Formularwesen und eine gewachsene Methode ermöglichen uns, trotz der vielen Fälle und eines komplexen Sachverhaltes, sehr schnell Ergebnisse zu liefern.

Unverbindliche Anfrage – Pflegestufe / Pflegegrad durch Widerspruch

Anfrageformular

Anrede (Pflichtfeld)

Ihr Vorname (Pflichtfeld)

Ihr Name (Pflichtfeld)

Anschrift (Pflichtfeld)

Postleitzahl (Pflichtfeld)

Ort (Pflichtfeld)

Bundesland (Pflichtfeld)

Telefon (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte rufen Sie mich an (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht (nur bei Bedarf)

Ja, ich möchte zukünftig Ihren Pflege-Newsletter per Email erhalten.

Sicherheitsfrage

Informationen

Füllen Sie einfach das Formular aus und senden Sie es uns zu. Sie erhalten dann unverbindlich und kostenlos eine telefonische Beratung am genannten Wunschtermin.

Die kleine Rechenaufgabe am Ende soll lediglich unerwünschte Daten von automatisierten Prozessen verhindern.

Häufige Fragen

Um ein fachliches Gegengutachten erstellen zu können, ist kein Hausbesuch notwendig! Unsere Pflegesachverständigen prüfen und bewerten die Ihnen vorliegenden Pflegegutachten und beziehen in diese wichtige Arbeit auch Ihre Aussagen sowie alle anderen Dokumente (Entlassungsberichte, Atteste, etc.) mit ein. Die Begutachtung durch MDK oder MEDICPROOF wird in den meisten Fällen durchaus korrekt durchgeführt, einzig das Resultat entspricht selten (nur etwa 30 Prozent) den Richtlinien zur Begutachtung der Pflegebedürftigkeit.

Da wir im gesamten Bundesgebiet erfahrene Pflegeberater im Einsatz haben, können wir kostenpflichtige Hausbesuche durchführen. Da diese Hausbesuche aber Kosten für Sie verursachen und überhaupt keinen positiven Einfluss auf das Ergebnis Ihres Verfahrens haben, sollten die Beauftragung eines Besuchs genauestens abwägen.

Abgesehen davon, dass dies aus fachlicher Sicht wirklich nicht notwendig ist, erhöht dies zwangsläufig und unnötigerweise die Kosten unserer Arbeit. Unsere Erfolgsquote bestätigt, dass ein Hausbesuch lediglich einem vorrangigem Ziel dient: Mehr Geld zu verdienen.

Da machen wir vom bundesweiten Pflegenetzwerk nicht mit!

Außerdem ist es den meisten Menschen eher unangenehm, wenn sie sich einer weiteren, nicht zielführenden Begutachtung, ausgesetzt sehen.

Weil wir bei der Prüfung und Bewertung von Pflegebedürftigkeit über sehr viel Erfahrung (seit 1998) verfügen und absolut überzeugt davon sind!

Vertrauen Sie uns, so wie wir Ihnen vertrauen und alles wird Gut!

Nach dem Versand des Formulars

Nach dem Sie das Anfrageformular ausgefüllt haben, werden die Daten bei uns gesichtet. Danach erhalten Sie eine E-Mail mit der Bestätigung Ihres Wunschtermins für die kostenlose Erstberatung.

Alle weiteren Informationen bekommen Sie dann von einem unserer Experten (w/m).

Wenn Sie nicht innerhalb weniger Minuten eine Bestätigungs-E-Mail erhalten ist etwas schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es dann erneut oder rufen Sie uns unter 040/6094684-90 an.


Den beliebten Pflegenewsletter senden wir alle paar Wochen und Sie können diesen selbstverständlich jederzeit durch einen einfachen Klick wieder abbestellen.